Was sind Affirmationen?

Affirmationen sind positiv formulierte Sätze die man sich immer und immer wieder selbst vorspricht, bzw. rezitiert. Affirmationen sind ein super Einstieg in die Meditation. Vor allem wenn man sie regelmässig praktiziert. Am Besten Morgens und Abends. Wenn man dann noch die Augen schließt, sich auf das dritte Auge, den Punkt zwischen den Augen konzentriert und richtig atmet, ist man auf dem besten Weg der positiven “Selbstprogrammierung”. Das sollte das Ziel sein. Affirmationen sind also kein HokusPokus, sondern einfach das Programmieren von Selbstheilungskräften.


Welche Affirmationen gibt es?

Die einfachste Affirmationen sind:Ich bin gesundIch liebeIch habe Erfolg Ich glaube an michIch liebe mich selbst…etc.Natürlich kann man diese auch ausbauen.


Wie beginne ich?

Morgens beim Aufstehen bleibst du am Besten liegen, konzentrierst dich auf den Punkt zwischen deinen Augen, atmest ca. 12 mal ruhig ein und aus. Dann Affirmierst Du erst laut z. B.  6 Mal bspw. “Ich bin gesund”, das gesprochene Wort wird zum Flüstern, Das Flüstern wird zur Stimme im Geist. Irgendwann laufen diese die Worte ins Unterbewusstsein, dann ins sogenannte Überbewusstsein. Abends wenn du ins Bett gehst, durchläufst du denselben Prozess wie Morgens.


Wie lange soll ich Affirmieren?

Das kommt drauf an, wie lange du willst, eigentlich. Es gibt Affirmationen die begleiten mich schon seit Monaten und geben mir Kraft in schweren Zeiten. Das man sich positiv programmiert bedeutet nicht, das man vom weltlichen Leid befreit ist. Es ist nur ein Mittel alles erträglicher zu machen. Vor allem sich selbst. Es ist der erste Schritt in die Selbstreflektion.


Was bringt das Affirmieren?

  • Ruhe
  • Gelassen
  • Selbstvertrauen
  • Selbstreflektion
  • Empathie

Wann kommt der Erfolg durchs Affirmieren?

Es kann manchmal sehr lange dauern, weil erst der Glaube daran, an die Selbstheilungskräfte richtig aktiviert werden muss. Ich sage hierzu nur, sogar wenn man sterbenskrank ist, sollte man nicht die Hoffnung und das Affirmieren aufgeben :-).

Also, vielleicht bringt es euch genauso viel wie mir. Das Wichtigste ist hier aber, das man mit ganzem Herzen und seinem ganzen Willen daran glaubt :-).