Was machen als Künstler in der Coronakrise?

Bevor ich mir Gedanken darüber mache, wer Schuld an der Coronakrise ist, ist es meines Erachten sinnvoller ein wenig Hilfestellung für Kunstschaffende zu betreiben und entsprechende Infos und Recherchen zur Verfügung zu stellen.

Hast du was bist du was, hast du nix bist du nix!

Straßenpoesie

Es ist unheimlich schwer, als freiberuflicher Künstler in dieser Zeit über die Runde zu kommen. Das weiß ich aus meinem Umfeld. Hier zählt tatsächlich jeder Tag. Verdienst Du nix, hast Du nix zu Futtern auf dem Tisch. So einfach ist es.

Selbst war ich bisher noch nicht in der Situation, weil ich immer nebenher gearbeitet habe denn es sind tatsächlich nur ganz, ganz wenige die es mit einem reinen Honorar schaffen zu Überleben. Sehr wenige.

Trotz allem ändert es nichts an der derzeitigen Situation. Wie hat Bertholt Brecht schon  gesagt,

” erst das Fressen, dann die Moral!”

Bertholt Brecht

Das bedeutet, wenn Mensche  Existenzängste haben, geben sie nichts für Kunst und Kultur aus. Das ist aber gefährlich, weil Künstler die Seelen der Gesellschaft sind. Ohne Seele ist eine Gesellschaft leer. Auch in Kleinem kann man hier sehr wohl wirken.

Wo kann ich Gelder beantragen?

Es kommt darauf an, in welchem Bereich und welchem Bundesland man als Kreativschaffender tätig ist. Es gibt Künstlerfonds und auch Zusagen seitens der Regierung über Auszahlungen für Verlustausfälle, die dann über die Bundesländer weiter verteilt werden. Ein Formular habe ich bisher hierzu aber noch nicht finden können. Hier sind aber die Links seitens der Bundesregierung:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/finanzielle-unterstuetzung

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438

und zwei Künstlerfonds die ich bisher gefunden habe:

Serdar Somuncu hat es sich zur Herzenssache gemacht und einen Fonds eingerichtet. Unter

https://somuncu.de/

kann man hier entweder spenden oder auch selbst Hilfe beantragen.

Für den klassischen Bereich habe ich noch diesen Fonds gefunden:

https://orchesterstiftung.de/nothilfefonds/

Falls Ihr hier noch mehr Anlaufstellen kennt, immer her damit. Gerne per Mail an info@orientinokzident.de :-).

Die Künstlersozialkasse

Die Künstlersozialkasse bittet die Möglichkeit zur Stundung des Beitrages, mehr Infos gibt es hier: https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html

So kannst Du als Kunstliebhaber aktiv Deine Lieblingskünstler unterstüzen:

  • Falls Du Karten gekauft hast, gib sie bitte nicht zurück! Das ist wirklich am Schlimmsten. Es sei denn Du nagst selbst am Hungertuch.
  • Kauft Merchandising Artikel
  • Hört die Musik fleißig über die Musikplattformen Spotify, Deezer, YouTube, etc.
  • Schaut nach ob die Künstler über eine Crowdfunding Plattform wie Twitch, Steady, Startnext oder Patreon am Start sind.

Einfache Formulare zur Abwicklung

Leider konnte ich noch kein Formular finden, in der eine unbürokratische Beantragung möglich ist. Das ist tatsächlich blöd, da wir am Ende des Monats sind und viele tatsächlich auf Gelder angewiesen sind. Ich hoffe, das ändert sich bald!

Der MDR hat hier auch sehr schön Daten und Fakten zusammen getragen:

https://www.mdr.de/kultur/corona-kultur-ausfaelle-freischaffende-kuenstler-100.html

Ein paar Tipps noch…

Ich würde alle notwendigen Unterlagen schon einmal zusammen tragen. Folgende Fragestellungen könnten hier hilfreich sein:

  • wie hoch waren bisher die Einnahmen?
  • Seit wann gibt es Verdienstausfälle?
  • Ist ein Gewerbe angemeldet?
  • Vielleicht eine kleine Einnahmenüberschussrechnung wie man sie beim Finanzamt einreicht als Freiberufler ist sinnvoll ;-).

Ich glaube nicht, das man die Hilfe mehr als einmal beantragen kann. Deswegen sollte man den Moment gut auswählen und nicht versuchen Gelder zu hinterziehen. Hier ist es in Deutschland nun mal so, das beispielsweise Steuerhinterziehung strenger geahndet wird, als der Missbrauch von Kindern. Mehr muss ich hier nicht sagen.

Meine Einschätzung ist, das die Regierung einfach nicht die Dauer einschätzen kann, deswegen werden die Hilfspakete ad-Hoc verteilt.

Viel Erfolg beim Beantragen. Sobald die Formulare online sind, poste ich den link auf meinen sozialen Kanälen. Lasst euch nicht demotivieren. Es wird einen Weg heraus geben. Sabat. 🙂