Asure

Jedes Jahr wird in der Türkei bei Aleviten und der gesamten islamischen Welt das Aşure Fest gefeiert. Die süße Suppe der Arche Noa. Der Legende nach ließ Noa dieses Gericht aus allen zusammen getragenen Lebensmitteln zubereiten, nachdem er die Sintflut überwunden hatte und auf dem Berg Ararat (der höchste Berg in der Türkei) landete. Dieses Gericht wird an mindestens 7 Personen verteilt um den Frieden zu wahren.
Ich finde die Vorstellung sehr schön mit einem Gericht Frieden zu bringen.

Jeder macht es anders

Eigentlich verwertet man hier auch gerne mal die Reste die so im Vorratsschrank rumstehen. Kann man machen. Manche machen auch noch Milch dazu, was ich aber grauenhaft finde und einfach auch nicht vertrage. Am Asure merkt man in der Türkei, ob jemand kochen kann oder nicht. Wenn es gar nicht schmeckt, kriegt es der Hund. Da hat der Friedensversuch wohl nicht geklappt. Schade! 😀

Dieses Rezept ist…

  • Einfach
  • lecker
  • vegan
  • super zum Reste verwerten

Hier geht es zum Rezept:

Zutaten

100 gr Kichererbsen
100 gr weiße Bohnen
150 gr Buchweizen (normalerweise Weizen)
7 getrocknete Aprikosen
7 getrocknete Datteln
7 getrocknete Feigen
500 gr Rohrohrzucker
200 gr Pekannüsse
1 Granatapfel
3 El Rosenwasser

Zubereitung

  1. Die weißen Bohnen, die Kichererbsen und den Weizen m vortag getrennt in kaltem Wasser einweichen.
  2. Am Tag der Zubereitung die Orangen schälen und in Stücke schneiden.
  3. Die Feigen und die Aprikosen in Stücke schneiden.
  4. Die Pflaumen entkernen und ebenflls in Stücke schneiden.
  5. Die Kichererbsen und die weißen Bohnen sowie den Weizen in reichlich Wasser 20 Minuten kochen lassen und dann abgießen.
  6. Die Kichererbsen, die Bohnen und den Weizen zusmmen mit den Orangen, den Feigen, den Aprikosen und den Pflaumen in einen großen Topf geben.
  7. Das Stärkemehl mit 1 Tasse Wasser verrühren.
  8. 1 l Wasser und 500 gr. Zucker zu dem Gemüse und den Früchten in den Topf geben, das verrührte Stärkemehl dazu geben und alles 15-20 Minuten kochen lassen.
  9. Mit dem Rossenwasser parfümieren.
  10. Das süße Allerlei in Desserschalen füllen und mit den Walnüssen verzieren und heiß oder kalt servieren.

Tip:

Zum Dekorieren noch ein paar Granatapfelkerne. Die geben wirklich einen gewissen Pfiff und etwas Säure. 🙂